Schnellschachturnier in Bensheim

Lukas Tresch | 6. September 2016 | 0

Am Sonntag, den 4.9.16, waren wir mit zehn Frankenthaler Spielern beim 23. Active-Chess-Open im Bürgerhaus Kronepark in Bensheim vertreten.

Hier wurden im Rahmen eines sehr gut organisierten Turniers mit ausgezeichneten Räumlichkeiten 11 Runden nach Schweizer System mit einer Bedenkzeit von jeweils 15 Minuten gespielt.

 

Bester Frankenthaler wurde FM Peter Braun, der mit 7,5 Punkten aus 11 Partien den hervorragenden 11. Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld von insgesamt 97 Spielern (darunter 16 Titelträger !) belegte.

Volker Luis spielte ebenfalls ein sehr gutes Turnier und konnte mit 7/11 Punkten den Ratingpreis < 2100 DWZ gewinnen.

Schachfreund Arkadi Syrov spielte auch lange Zeit sehr weit vorne mit, bezwang einige Titelträger und landete am Ende mit 6,5/11 Punkten auf Rang 19.

.

An Arkadi Syrov kam so mancher Titelträger nicht vorbei.

An Arkadi Syrov kam so mancher Titelträger nicht vorbei.

.

Aufsehen erregte auch Rainer Klaus mit seinem Erstrundenremis gegen GM Thorsten Michael Haub ( 2393 Elo).

.

Rainer Klaus holte Remis gegen einen Großmeister.

Rainer Klaus holte Remis gegen einen Großmeister.

 

Unser langjähriges Mitglied Herbert Kargoll, der nun bei der Schachgesellschaft Bensheim, also dem Veranstalter des Turniers spielt, war ebenfalls mit von der Partie. Er wurde mit 7,5/11 Punkten zweiter in der Seniorenwertung.

In der Mannschaftswertung belegte der SK Frankenthal mit Unterstützung unseres Trainers IM Vadim Chernovs, der uns anbot,  an diesem Tag als Gastspieler unter unserem Vereinsnamen zu spielen, den zweiten Platz. Wir holten insgesamt 28,5 Punkte und waren damit leider einen halben Punkt hinter dem Sieger SV 1920 Hofheim.

 

Zum Schluss wurde unter allen Siegern der Bretter 11, 22, 33 und 44 ein Fresskorb verlost. Diesen konnte Bernd Kühn, der aufgrund seines souveränen „Erstrundensiegs“ an Brett 44 als Gewinner infrage kam, gewinnen.

 

BerndFresskorb

 

 

Alles in allem kann gut gesagt werden, dass wir aufgrund der großen Anzahl der Frankenthaler Spieler, die alle ihr „Vereinstrikot“ trugen, unseren Verein gut repräsentieren konnten.

Die gute Organisation des Turniers sowie die angenehme Atomsphäre lässt nichts dagegen einwenden, das Turnier weiterzuempfehlen und in den nächsten Jahren mit mindestens genauso vielen Frankenthalern teilzunehmen.