Mannschaftskämpfe der ersten beiden Mannschaften

Lukas Tresch | 7. März 2017 | 0

 

Am Sonntag, den 6.03.17, hatten die ersten beiden Mannschaften des Sk Frankenthal jeweils ein Auswärtsspiel.

 

Frankenthal 1 trat gegen den Tabellendritten der 1.RLP-Liga, den Sk 1912 Ludwigshafen an.

Aufgrund dessen, dass Frankenthal nur zu siebt antrat, und dabei das zweite Brett freiließ, gingen die „12er“ direkt mit 1:0 in Führung.

Dieser Rückstand konnte jedoch schnell durch Lukas Tresch (Brett 7) wieder aufgeholt werden, nachdem sein Gegner einen Fehler in der Eröffnung beging und die Partie schnell aufgeben musste.

Daraufhin gewannen sowohl Albert Syska (Brett 1) als auch Dan Fulea (Brett 3) ihre wilden Angriffspartien, in denen sie ihren Gegnern jeweils ein paar Züge voraus waren.

Dies führte zu einem 3:1 Zwischenstand.

Auch Arkadi Syrov (Brett 5), der zwischenzeitlich schlechter stand, konnte seine Partie aufgrund einer Ungenauigkeit seines Gegners gewinnen.

Nachdem danach auch Daniel Stein in einer sehr wechselhaften Partie seinen Gegner zur Aufgabe zwingen konnte, hatte der Sk Frankenthal 5 Brettpunkte erreicht, womit der Mannschaftssieg perfekt war.

Bernd Kühn (Brett 6) konnte seine Stellung mit einer Qualität weniger nicht halten, während Peter Kargoll in einem Damenendspiel mit einer Minusfigur ebenfalls verlor.

Letztendlich konnte Frankenthal 1 durch diesen 5:3 Sieg vom fünften auf den dritten Tabellenplatz vorstoßen.

 

Die zweite Mannschaft spielte beim SC Landskrone, der zwar vor der Runde einen Tabellenplatz hinter Frankenthal 2 stand, bei dieser Begegnung allerdings mit einer im Schnitt mehr als 100 Wertungspunkte besseren Mannschaft antrat.

 

Robert Völpel (Brett 1) hatte eine sehr taktische Stellung, die er aufgrund einer Ungenauigkeit verlor.

Gunter Hain (Brett 2), der zwischenzeitlich besser stand, musste sich letztendlich auch geschlagen geben.

Auch Volker Louis (Brett 6) und Jonas Schwarz (Brett 8) verloren ihre Partien, während Helmut Härtner (Brett 3), Peter Wallrodt (Brett 4) und Viktor Albert (Brett 6) remisierten.

Lediglich Klaus Franz, der mit den weißen Steinen eine sehr taktische Partie spielte, in der er früh einen Bauern opferte, konnte seine Partie souverän gewinnen.

Mit dieser 2,5:5,5 Niederlage rutschte Frankenthal 2 vom dritten auf den vierten Tabellenplatz der 2.RLP-Liga Süd.