Pfälzischer Schachkongress in Wolfstein

Lukas Tresch | 19. April 2017 | 0

Beim diesjährigen Pfälzischen Schachkongress, der vom 07.04.17- 15.04.17 in Wolfstein stattfand, war der Sk Frankenthal wie gewohnt gut vertreten.

Dabei nahmen insgesamt 15 Frankenthaler an den verschiedensten Turnieren teil.

 

Im Hauptturnier I spielte Katharina Syrov ihren zweiten Sachkongress, bei dem sie zwei Punkte aus sieben Partien holte und damit den vierten Platz in der Frauenrangliste belegte.

Der neunjährige Michael Schreidl startete in Hauptturnier V seinen ersten Schachkongress und holte hier ebenfalls solide zwei Punkte gegen jeweils nominell stärkere Spieler.

 

In den Meisterturnieren wurde jeweils ein neunrundiges Rundenturnier gespielt.

Im MAT II (Meisteranwärter-Turnier) starteten sowohl Bernd Kühn als auch Gunter Hain.

Dabei gingen beide mit jeweils zwei Siegen, sechs Remis und einer Niederlage aus dem Turnier.

Aufgrund seiner guten Sonneborn-Berger Wertung belegte Bernd den dritten Platz (1.Nachrücker für das MAT 2018), während Gunter Fünfter wurde.

 

Fabian Mäurer und Volker Louis befanden sich im Teilnehmerfeld des Meisterturniers B.

Fabian holte zwei Punkte aus neun Partien. Diese für ihn enttäuschende Leistung kann jedoch durch seine sehr guten Leistungen in den Mannschaftskämpfen kompensiert werden, nach deren Auswertung er seine verlorenen DWZ-Punkte wieder zurückerhält.

Volker belegte mit fünf Punkten den sechsten Platz und ist damit der erste Nachrücker für das MTB 2018.

 

Arkadi Syrov zeigte eine hervorragende Turnierleistung im Meisterturnier A, in dem der Pfalzmeistertitel ausgespielt wurde.

Hier war er vor dem Turnier an drittletzter Stelle gesetzt, erreichte aber letztendlich durch fünf Siege, drei Remis und nur eine Niederlage gegen den späteren Turniersieger Martin Heider den dritten Platz.

Lukas Tresch spielte ebenfalls sein erstes MTA, wo er einen Platz hinter Arkadi gesetzt war. Er belegte mit drei Siegen und sechs Niederlagen den achten Platz.

 

Beim Schnellschachturnier, das am Montagabend nach dem ersten Kongresswochenende stattfand, belegte Robert Völpel, der nur an zehnter Stelle gesetzt war, Platz 4-7.

 

Das Jugendturnier, an dem fünf unserer Jugendlichen teilnahmen, stand am Folgetag auf dem Programm.

Hier wurden sieben Runden nach Schweizer System mit jeweils 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gespielt.

In der Altersklasse U10 belegte Rikita Hecker mit zwei Punkten den zwölften Platz.

In der Wertung der U12 wurde Rikkim Hecker mit 1,5 Punkten 17. , während Christoph Scherr mit drei Punkten in der U14 13. wurde.

Max Stautmeister fiel ebenfalls in die Altersklasse U14 und wurde hier mit zwei Punkten 19.

Lediglich Katharina Syrov stand auf der Endtabelle der U16/U18, wo sie mit 2,5 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz positioniert war.

 

Direkt nach der Siegerehrung der Haupt- und der Meisterturniere stand wie immer das traditionelle Mannschaftsblitzturnier auf dem Programm, bei dem der Sk Frankenthal mit zwei Mannschaften antrat.

Die Mannschaft Frankenthal I (Robert Völpel, Mohammed Münch, Rainer Klaus und Helmut Härtner) hatte nach 15 Runden 19 Mannschaftspunkte und wurde damit 11. in einem Teilnehmerfeld von 44 Mannschaften.

Frankenthal II (Arkadi Syrov, Bernd Kühn, Lukas Tresch und Fabian Mäurer) holte 22 Mannschaftspunkte und erreichte damit den vierten Platz (punktgleich mit dem dritten SC Pirmasens), womit die Mannschaft die Qualifikation zur Rheinlandpfälzischen Mannschaftsblitzmeisterschaft nur knapp verpasste.