CM oder nicht CM ?

Lukas Tresch | 19. Juni 2017 | 0

 

Diese Frage scheint sich unser Schachfreund Arkadi Syrov schon seit Wochen zu stellen, während seine treusten Fans einfach nur unverständlich mit dem Kopf schütteln.

Seit Jahren fiebern diese bei Arkadis hochspannenden Partien mit und wollen nun endlich den ersten Titel auf seinem Namensschild lesen.

 

Manche sehen den Grund in Arkadis Nicht-Handeln darin, dass er schlichtweg zu geizig ist, Geld für einen Titel auszugeben. Andere behaupten, er stünde nicht gerne im Mittelpunkt und möchte in Wartezimmern von Arztpraxen nicht mit :“ Herr Candidate Master Syrov, bitte !“ aufgerufen werden.

 

Zum diesjährigen Rheinlandpfalz-Open in Lambsheim sind wieder einige seiner Supporter mitgereist, nicht etwa um das Turnier zu gewinnen, sondern Arkadi bei seinen zauberhaften G-Bauern-Vorstößen zuzusehen und ihn bei der Siegerehrung bejubeln zu können.

 

Als besonders treuer Fan ist hier unser Newcomer Ahad Huseynov zu erwähnen, den die hohe Anzahl an Titelträgern in unseren Verein lockte.

Dieser schlich sich vor Runde 6 des Turniers unauffälligerweise vor Syrovs Brett

und schrieb mit einem geklauten Ikea-Stift die Buchstaben „CM“ auf Arkadis Namensschild.

Er schien es scheinbar einfach nicht mehr auszuhalten, den Namen Arkadi Syrov ohne einen vorgeschobenen Titel zu lesen.

Allerdings duldete die Turnierleitung dies nicht, weshalb die Buchstaben vor Spielbeginn überklebt werden mussten.

 

Letztendlich wurde Arkadi mit sagenhaften sechs Punkten aus sieben Partien Dritter,

weshalb sich seine Unterstützer bei der Siegerehrung kaum auf ihren Sitzen halten konnten.

 

Wann jedoch endlich der erste Titel kommt, bleibt eine unbeantwortete Frage…