2. Spieltag in den RLP-Ligen

Lukas Tresch | 19. Oktober 2017 | 0

Am Sonntag spielten mal wieder die ersten beiden Mannschaften unseres Schachklubs in den RLP-Ligen.

Mannschaft I spielte ihr „Derby“ beim Sk 1912 Ludwigshafen. Hier wurde schon von Beginn an mit einer sehr kämpferischen Einstellung gespielt, insbesondere weil einige unserer Spieler gegen ihre aus speziellen Gründen gewünschten Gegner antreten durften.

Zunächst konnte hier Bernd Kühn (Brett 7) seinen Gegner zur Aufgabe zwingen, indem er alle gegnerischen Bauern vom Brett nahm.

Daraufhin gingen einige Partien in eine Zeitnotphase über. Lukas Tresch (Brett 5) konnte hier einen taktischen Fehler seines Gegners ausnutzen und mittels eines Zwischenzuges gewinnen. Ähnlich konnte auch Christoph Johann (Brett 6) seine Partie für sich entscheiden. Peter Kargoll (Brett 4) konnte seine aus der Eröffnung heraus leicht schlechtere Stellung leider nicht halten, während sich Albert Syska (Brett 3), der einen gefährlichen Königsangriff gestartet hatte, mit seinem Gegner doch nur auf ein Remis einigte.

Bei Dan Fulea (Brett 2) kam es in der Zeitnotphase in einer komplizierten Stellung zu einer Vereinfachung, die ebenfalls in einer remisligen Stellung endete, was zu einem 4-2 Zwischenstand führte.

Arkadi Syrov (Brett 1) konnte in ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern abwickeln, nachdem sein Gegner eine Figur geopfert hatte und dieses gewinnen.

Auch Robert Völpel (Brett 8), der schon früh mit seinem König nach f7 zog, konnte seinem Gegner beweisen, dass Partien auch ohne Rochade gewonnen werden können, indem er ein Endspiel mit einer Mehrqualität gewann.

Nach diesem 6-2 Erfolg ist Mannschaft I nun Tabellenführer der 1.RLP-Liga !

.

.

Für Mannschaft II lief es leider weniger gut. Diese spielte zu Hause gegen den Post SV Neustadt.

Hier mussten sich einige Spieler schon recht früh geschlagen geben: Helmut Härtner (Brett 1), Fabian Mäurer (Brett 2), Volker Louis (Brett 5) und Gunter Hain (Brett 7) verloren ihre Partien.

Ahad Huseynov (Brett 3) einigte sich währenddessen mit seinem Gegner auf ein relativ frühes Remis.

Peter Wallrodt (Brett 6) und Daniel Stein (Brett 4), der in ein Endspiel mit einer Mehrfigur abwickeln konnte, konnten ihre Partien hingegen souverän gewinnen.

Rainer Klaus (Brett 8) spielte sich zwar ebenfalls auf schöne Weise eine Gewinnstellung heraus, machte jedoch einen taktischen Fehler und musste am Ende die Waffen strecken. 

Mit dieser 2,5-5,5 Niederlage rutschte Mannschaft II auf den 10. und somit letzten Tabellenplatz.