Deutsche Vereinsmannschaftsmeisterschaft U14 Blog

Arkadi Syrov | 26. Dezember 2019 | 0

30.12.2019 Ende der Meisterschaft

Die letzte Runde endet auf einer positiven Note. Nachdem die Eröffnungsfalle von Nicks Gegner nicht funktioniert hat, konnte er eine Figur und die Partie gewinnen. Danyar konnte darauf eine schwierige Stellung halten und nachdem der Gegner von Michael in schlechter Stellung einen irregulären Zug gemacht hat und aufgrund der „Berührt-Geführt“ Regel die Dame verloren hätte, gab er auf. Also hatten wir den Mannschaftskampf gewonnen. Leider verlor Ibrahim seine letzte Runde und somit stand es am Ende Frankenthal 2,5 – 1,5 Untergrombach. Ibrahim wird im Sommer aber eine Revanche bekommen, denn wir haben mit dem Betreuer von Untergrombach einen Jugend-Freundschaftskampf im Sommer 2020 vereinbart.

Am Ende der 4 Tage heißt es: Starker 10 Platz, als beste Mannschaft mit einem DWZ Durchschnitt unter 1700.

Die Heimreise war auch angenehm und ohne Verspätungen.

DVM

Hinten: Ibrahim Halabi, Nick Morgenthaler, Danyar Yergin; Vorne: Michael Schreidl; Bild: Deutsche Schachjugend.

 

Das wars von mir und der Deutschen Vereinsmeisterschaft U14. Bis (hoffentlich) nächstes Jahr ;).

 

 

29.12.2019 Nach der fünften und sechsten Runde

Der Mannschaftskampf gegen Turm Lüneburg begann ziemlich gut, als Michael eine Figur und damit auch die Partie gewinnen konnte. Doch kurz darauf verlor Nick im Endspiel eine Figur und somit auch die Partie. Ibrahim verteidigte sich lange gegen einen deutlich stärkeren Gegner, konnte die Stellung aber leider nicht halten. Zum Schluss schaffte Danyar durch einen richtigen Abtausch in ein gewonnenes Bauernendspiel zu gehen und dieses solide abzutragen. Also ein 2-2, das in Ordnung geht.

In der sechsten Runde spielten wir gegen Schachakademie Padaborn. Zuerst schockierte Michael seinen Trainer, indem er eine Dame und damit die Partie einstellte. Doch Nick konnte durch einen Abzug einen Turm und die Partie gewinnen, sodass es ausgeglichen stand. Leider sah es an den verbliebenen Brettern überhaupt nicht gut aus und obwohl Danyar sich gut verteidigt hatte, streckte er meiner Meinung nach etwas zu früh die Waffen, auch wenn die Schlussstellung objektiv verloren war. Zu diesem Zeitpunkt hatte Ibrahim einen Bauern weniger und verteidigte ein wahrscheinlich hoffnungsloses Endspiel. Da der Gegner aber keinen Weg fand die Mauer durchzubrechen, ging es am Ende Remis aus. Also 1,5 – 2,5 für Padaborn.

Morgen spielen wir die letzte Runde gegen Untergrombach, die dieses Turnier auf einem Höhenflug sind.

 

 

28.12.2019 Nach der vierten Runde

SG Porz als Gegner ist natürlich keine Einfache Aufgabe. Aber es begann ziemlich gut: Nachdem Nick mit Weiß die Partie des Tages gespielt hat, wollten sogar Betreuer von anderen Mannschaften sehen, wie dieser Angriff denn zustande kam. Es passiert nicht so oft, dass Weiß im Damengambit nach 20 Zügen Matt setzt. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/4-4-4/ (Der letzte Zug ist nicht wie angegeben Lxf6 sondern Lxg6). Also 1-0 für uns. Leider ging es nicht so gut weiter. Ibrahim hatte schon früh eine gefährliche Stellung und gegen einen über 200 Punkte stärkeren Gegner sind es natürlich keine optimalen Bedingungen. In Zeitnot bewertete er einen Abtausch leider falsch, sodass Porz ausgleichen konnte. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/4-4-1/ Da nichts mehr ging, einigte sich Michael mit seinem Gegner auf Remis, sodass es nun 1,5 zu 1,5 stand. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/4-4-2/ Leider hatte Danyar im Mittelspiel einen Bauern verloren und verteidigte ein Turmendspiel mit einem Bauern weniger. Obwohl ich glaube, dass es objektiv noch zu halten war, half es nicht, dass Danyar mal wieder eine Minute auf der Uhr hatte. Und nachdem er einen Bauerndurchbruch übersah, war die Partie und der Mannschaftskampf verloren. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/4-4-3/ Frankenthal 1,5 – Porz 2,5. Unser nächster Gegner ist Turm Lüneburg.

Nach der Runde ging die Spielgemeinschaft Frankenthal / Landskrone im Fußballturnier an den Start und konnte den zweiten Platz erzielen.

 

 

28.12.2019 Nach der dritten Runde

Im Mannschaftskampf gegen Münster, gingen wir als leichter Außenseiter in die Begegnung. Und es entstand ein gewohntes Bild an Brett 3 und 4. Danyar hatte nach 20 Zügen noch 10 Minuten auf der Uhr und Nick 1 Stunde 15 Minuten. Nicks Partie sollte als erstes Enden, nachdem keine der beiden Seiten Fortschritt machen konnte und so endete die Partie in Zugwiederholung. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/3-4-4/ Kurz darauf konnte Danyar in guter Stellung die Dame gewinnen und somit die Partie. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/3-4-3/ Noch während wir die Partien Analysiert haben, gewann Ibrahim seine Partie, indem er in einer Französischen Struktur f5 durchsetzen konnte. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/3-4-1/ Also hatten wir den Mannschaftskampf für uns entschieden. Schließlich musste Michael seine schlechte Stellung aufgeben, nachdem er noch einen Turm eingestellt hat. https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/3-4-2/ Also 2,5-1,5 für uns. Da Münster Nominell einiges Stärker war, ist das ein gutes Ergebnis. Mal schauen, wen wir in der nächsten Runde bekommen.

 

 

27.12.2019 Nach der zweiten Runde

Wie schon der letzte Abschnitt sagte, gewann Nick nach weniger als einer Stunde schon seine Partie. Nick schaffte es eine Geschwächte Diagonale des Gegners auszunutzen und gewann schon vor dem 20 Zug durch Matt. Link zur Partie: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/2-10-4/. Die anderen Partien sollten sich noch hinziehen. Danyar hatte einen soliden Vorteil, während Michael an Brett 2 ums Überleben kämpfte. Ibrahim hatte lange Zeit an Brett 1 eine ausgeglichene Stellung. Doch dann drehte sich das Blatt in Michaels Partie, da der Gegner eine Taktik übersah und einen Turm für den Freibauern opfern musste. Der Rest war Technik. Also 2-0 für uns. Hier der Link zur Partie: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/2-10-2/ Zu diesem Zeitpunkt hatte Danyar seinen Vorteil wieder hergegeben und hat dann in Zeitnot eine Fesselung übersehen, sodass er in einem Hoffnungslosen Endspiel landete und die Waffen strecken musste. 2-1. Hier der Link zur Partie https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/2-10-3/ Die Partie von Ibrahim sollte ein Marathon werden. Sie dauerte über 5 Stunden und tatsächlich war er der letzte in allen 3 Turnieren, der noch spielte. Er konnte einen Bauern gewinnen und musste ihn dann im Damendendspiel verwerten, was er auch nach über 80 Zügen auch schaffte. Hier der Link zur Partie: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/2-10-1/ Also 3-1 Sieg für uns. Nächste Runde gegen den Schachklub Münster. Leider an Tisch 4, sodass wir knapp nicht live übertragen werden.

 

 

27.12.2019 Nach der ersten Runde

In der ersten Runde wurden wir natürlich gegen den ESV Gera gelost, gegen die wir auf der Mitteldeutschen mit 0-4 eingegangen sind. Und auch dieser Mannschaftskampf begann heute morgen nicht gut. Nachdem Michael an Brett 2 in der Eröffnung überrascht wurde, konnte er die Probleme, die auf ihn zukamen nicht lösen und verlor schon nach 10 Minuten eine Figur. Obwohl die Partie noch einige weitere Minuten gehen sollte, war das Ergebnis niemals in Frage. Hier der Link zur Partie: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/1-3-2/ Noch ein Fun Fact zur Partie: Sie wurde beendet, bevor unser Zeitnotjunkie Danyar seinen 4 Zug gemacht hat. Ja, korrekt. An Brett 3 vergaß Danyar unsere Vorbereitung und anstatt normal weiterzuspielen (was er danach auch gemacht hat) hat er lieber 40 Minuten am 4 Zug überlegt. Doch zu Danyars Partie kommen wir noch. An Brett 4 bekam Nick aus der Eröffnung eine aussichtsreiche Stellung und zwischendurch dachte ich, dass er souverän die Partie abträgt. Aber es sollte nicht sein. Nachdem er die Dame der Gegnerin in sein Camp eingeladen hat, ging es schlag auf Schlag, bis auch diese Stellung aufgegeben werden musste. Hier der Link zur Partie: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/1-3-4/ Also war nur noch die Frage ob Danyar mit 3 Minuten gegen über eine Stunde noch ein Wunder wirken konnte. Kurz gesagt, nein. In Zeitnot wurde erst das eine und dann das andere Eingestellt. Sodass es nach knapp mehr als 2 Stunden schon 0-3 für Gera stand. Hier der Link zur Partie: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/1-3-3/ Also war nur noch die Frage, ob Ibrahim uns zumindest einen Ehrentreffer beschert. Und es sah gut aus, denn aus der Eröffnung bekam er eine Stellung, die man auf 2 Ergebnisse spielen konnte. Leider wurde er dann nervös (Zur Vorgeschichte: Auf der Mitteldeutschen Meisterschaft bei genau dem selben Stand, stellte er eine Gewinnstellung ein) und bot Remis an. Was der Gegner natürlich akzeptierte. Partie: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/partien/1-3-1/ Also ein unglücklicher Start. SK Frankenthal 0,5 – ESV Gera 3,5. Während ich den Post hier schreibe, spielen die Kinder schon die 2 Runde gegen FVS ASP Hoyerswerda. Nick hat gerade gewonnen.

 

 

26.12.2019 Anreisetag

Nach einer gemütlichen ICE Fahrt sind wir unbeschadet in Magdeburg angekommen. „So wie auf der Deutschen Meisterschaft!“, sagte Ibrahim, als ich ihm sein Namensschild in die Hand drückte. Ja tatsächlich, wir sind auf der deutschen Meisterschaft. Nachdem wir die Rheinland-Pfalz Meisterschaft gewinnen konnten und uns bei der Mitteldeutschen Meisterschaft nach einem Katastrophalen Start mit einem Sieg und zwei Verlusten aus drei Mannschaftskämpfen auf Platz zwei gemogelt haben, sind wir auf der deutschen Meisterschaft. Noch sind nicht alle Mannschaften gemeldet und die Auslosung erfolgt erst heute Abend, aber ich bin irgendwie guter Dinge. Vielleicht spricht mein Optimismus aus mir, aber ich traue uns hier einiges zu. Ibrahim an Brett 1 hat schon mehrere Deutsche Jugendmeisterschaften mitgespielt und muss sich wohl vor keinem verstecken. An Brett 2 wird Michael sitzen (der erst U12 ist und auch schon in Willingen (Austragungsort der letzten deutschen Jugendeinzelmeisterschaften) war). An Brett drei nimmt Danyar seinen Platz ein. Ein solider Spieler, der nie aufgibt, egal was für eine Stellung auf dem Brett ist und schon während der Qualifikation den einen oder anderen wichtigen Punkt geholt hat. (Ich erinnere mich da an eine Partie von der Rheinland-Pfalz Meisterschaft, in der er die ganze Partie über verteidigt hat und dann ganz am Ende einen Fehler des Gegners ausnutzte und uns zum Meister kürte). Last but not least an Brett 4, Nick. Nick ist momentan in einer schier unaufhaltsamen Spirale nach oben und auch wenn seine Unternehmenslustigkeit am Brett mir schon das eine oder andere Haar gekostet hat, der Erfolg gibt ihm recht: Momentan 4 aus 4 in den Mannschaftskämpfen.

Wie schon gesagt, ich bin guter Dinge. Bestimmt sind die anderen Mannschaften auch gut, aber wir sind Frankenthal.

Morgen um 9 geht es los.

Hier die allgemeinen Infos: https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14/

Hier sollten morgen die Partien übertragen werden: https://www.deutsche-schachjugend.de/sport/dvm/live-partien/dvm-u14/

Ich melde mich dann morgen nach der ersten Runde. Und jetzt geht es erstmal Abendessen