Pfälzer Schachspieler verteidigen Wanderpokal in Frankenthal

Dieter Herzel | 22. August 2021 | 0

Frankenthal – Linkes gegen Rechtes Rheinufer war das Motto der Schnellschachturniers am Sonntag. Ausgetragen wurde das Turnier vom Schachklub Frankenthal. Veranstalter dieses Vergleichsturniers sind der Schachbezirk Mannheim und der Pfälzische Schachbund. „Wir freuen uns, dass wir trotz Corona im letzten Jahr in Mannheim den Auftakt und dieses Jahr in Frankenthal die Fortsetzung dieser Turnierserie erleben konnten“, sagte Steffen Piechot, Sportdirektor des Badischen Schachverband. Der Vorsitzende des Schachklub Frankenthal merkte an: „Eine tolle Idee, die wir gerne fortgesetzt haben. Die stattliche Zahl von 90 Teilnehmern spricht für das Konzept.“

Die „Pfalz“ konnte erfolgreich den Wanderpokal verteidigen. Zwar knapp, aber, da einige Spieler über sich hinaus wuchsen, verdient. Die Einzelwertung des Turniers gewann Erik Förster von den Schachfreunden Heidesheim. Die Frankenthaler Spieler schlugen sich überaus beachtlich und räumten einige Preise ab. Im Gesamtklassement belegte Ahad Hüseynov einen sehr starken zweiten Platz. Der Frankenthaler Routinier Mohammed Münch gewann seine Wertungsgruppe und Ibrahim Halabi war der beste Jugendspieler im Turnier.

Organisatorisch und sportlich überaus erfolgreich, so das Fazit des Schachklub Frankenthal.